Ein Herzliches Willkommen im US-Car Forum - schön, dich in unserer Mitte zu wissen!

Es gibt viel zu entdecken, aber bitte schau zuerst in deinen persönlichen Bereich (oben rechts das vierte Icon) ändere dein Passwort und mach alle Einstellungen nach deinen Wünschen.
Dabei bitte jede Seite/Tab mit Änderungen sofort speichern (Absenden).
Viel Spaß beim Durchprobieren.

Der "Dafür will ich nich extra nen Thread eröffnen" Thread

Wie der Name schon sagt
Benutzeravatar
Mini-Man
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 8249
Registriert: 26.04.2009
Wohnort: Dargardt
Alter: 39

Der "Dafür will ich nich extra nen Thread eröffnen" Thread

Beitrag #1651 von Mini-Man » 21.06.2018, 21:02

WM geht schon mal.
Vom Ossi lernen, heisst überleben lernen !
Benutzeravatar
v8.lover
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 4735
Registriert: 27.04.2009

Beitrag #1652 von v8.lover » 21.06.2018, 22:30

Mit Conny im Pool... womöglich... 
Bild
Benutzeravatar
Rubberhunter
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 1906
Registriert: 09.09.2011
Wohnort: Sandhausen

Beitrag #1653 von Rubberhunter » 22.06.2018, 08:37

Servus

hab beim Merc gerade ein kleines Problem. Wenn ich beschleunige ist das momentan kein sauberes Gefühl. Es fühlt sich bisschen an wie absaufen, aber am Vergaser hab ich nichts verstellt.

Kann es sein, dass einfach eine Zündkerze nicht mehr will? Wie wären die Symptome dafür?
Und wie stelle ich es an, dass ich nicht alle wechseln muss sondern nur die Betroffene?

Im Standgas und beim dahin rollen ist es nicht zu spüren. Da fühlt er sich normal an.

THX
Gruss Sebastian



1972 Mercury Colony Park
Bild
Benutzeravatar
stero111
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 6436
Registriert: 26.04.2009
Wohnort: Würselen
Alter: 55

Beitrag #1654 von stero111 » 22.06.2018, 08:44

Es kommt bei offener Drosselklappe nicht genug Sprit an?????  Benzinfilter dicht????
Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand ansetzt, jeden Tag kommt jemand und marschiert aufrecht drunter durch!
-... ..- .. .-.. - / ..-. --- .-. -.. / - --- ..- --. ....
Ich bleibe wie ich bin. Schon alleine weil es Andere stört
Benutzeravatar
Rubberhunter
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 1906
Registriert: 09.09.2011
Wohnort: Sandhausen

Beitrag #1655 von Rubberhunter » 22.06.2018, 09:17

Hab  einen durchsichtigen Filter vorm Vergaser, der sieht gut aus.
Da es auch beim "normalen" Beschleunigen passiert bzw. eigentlich sogar mehr beim normalen Beschleunigen als bei Vollgas denke ich das eigentlich nicht.
Gruss Sebastian



1972 Mercury Colony Park
Bild
Benutzeravatar
PeF
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 1703
Registriert: 26.04.2009
Wohnort: Csatalja
Alter: 60

Beitrag #1656 von PeF » 22.06.2018, 15:12

Mini-Man hat geschrieben:So sah es bei uns letzten Sonntag aus. ...

Nene,
das kannst Du Deinem Urgroßvater erzählen, im Pool keine - möglichst textilfreien - weiblichen Badegäste, kein Fass Bier, keine Fressstation?
Gelbe karte - bei Nichtveröffentlichung der unzensierten Bilder droht standrechtliches Bewerfen mit Wattebällchen, Du pöser Pupe, Du!
Auch die Ausrede Fussball kann da nicht darüber - als Scheinargument - hinwegtäuschen.
Unakzeptable Grüße
Peter
Real cars have six wheels and an 8 ft bed!
Benutzeravatar
Hightower
Moderator
Moderator
Beiträge: 3888
Registriert: 27.04.2009
Wohnort: Gechingen Königreich Württemberg
Alter: 49

Beitrag #1657 von Hightower » 22.06.2018, 19:01

Hab die letzten drei Tage nach Feierabend unsere Zysterne beschraubt....
Erstens: Die tolle Edelstahlpumpe hat nach ca. 6 Jahren den Geist aufgegeben, Wasser im Motor und dadurch flog die Sicherung.
Tja wenn alles aus Edelstahl ist darf das eigentlich nicht passieren, aber da das Pumpenrad direkt auf der Welle des Motors sitzt ist es natürlich nicht aus Edelstahl, Welle vergammelt, dadurch Dichtung undicht und Wasser im Elektrikbereich :Matschbirne: 
NIX schweineteures mehr - eine billige Einhell in Plastik, kostet 1/5 und hält vermutlich genausolange.

Zweitens: Wasser ist gekippt, durch den Dreck der von den Dachrinnen reingespült wird bilden sich unten Mikroorganismen, die Sauerstoff brauchen und den dem einfliessenden, sprudelnden Wasser entziehen und wenn kein Sauerstoff mehr reinkommt, dann riechts immer mehr unangenehm, also 3000 Liter abpumpen. Das Einlauffiltersieb ist da auch schnell dicht und dann läufts halt oben drüber.
Harte Lösung - Chlor, aber man sammelt doch Regenwasser, damit man keine Chemie drinn hat, also etwas gegooglet und gelesen, jetzt hängen 2 Aquariumssprudler dauerhaft drinn mit Anschluß aussen und wenn das Wasser wieder am kippen ist 48 Stunden Sauerstofftherapie - mal sehn obs wirklich hilft.
Grüße
Andy
Graf von Löwenstein

Mit 12 % Akkuleistung aufm Streicheltelefon das Haus verlassen ?

Man muss sich auch mal was trauen !
Benutzeravatar
PeF
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 1703
Registriert: 26.04.2009
Wohnort: Csatalja
Alter: 60

Beitrag #1658 von PeF » 01.07.2018, 08:56

Was es so Alles an kleinen Pannen gibt:
Gestern bin ich mit dem Sierra in die große Stadt gefahren. Schönes (naja viel Regen wäre jetzt wesentlich schöner) Wetter und nachdem ich ja auf Klimaanlagen mit Augenreizung reagiere, kam die Zwei-Scheiben-Klimaanlage zum Einsatz. Auf dem Weg sind einige interessante bergige Kurven und jeweils in den Kurven dringt leichtes Klacken in meinen Gehörgang.
Also, genau aufgepasst, immer in Kurven.
Bei nächster Gelegenheit rechts ran gefahren und den Fehler gesucht, Radmuttern fest, keine Teile, die irgendwie locker sind, keine an Reifen, Rahmen, Karosse hängenden Fremdteile, keine Ahnung, was da klackert. Also weiter. Heute früh bin ich natürlich wieder um, unter, in das Auto gekrabbelt, um die Ursache zu entdecken. Nach ca 45 Minuten habe ich aufgegeben.
Bevor ich zurück ins Haus bin, noch ein prüfender Rundgang ums Auto und zugegeben zufällig, fällt mir an den Hinterreifen (Doppelreifen, da Sierra ja ein Breitarsch ist), auf, dass auf jeder Seite nur ein Reifenventil zu sehen ist - müßten ja zwei sein.
Des Klackens Ursache: Die (verlängerten) Ventile der inneren Reifen haben sich durch ihr dafür vorgesehenes Loch in den äußeren Reifen in den Zwischenraum zwischen die beiden Felgen zurückgezogen.
Also werde ich mir heute einen schönen langen Draht zurechtbiegen um die Ventile damit zu überreden versuchen, wieder ihren angestammten Platz einzunehmen. Wird bestimmt eine Fieselarbeit, aber hoffentlich leichter, als die äußeren Reifen abzumontieren, dann Einzufädeln und wieder anzuschrauben.
Ventile durchführende Grüße
Peter
Real cars have six wheels and an 8 ft bed!
Benutzeravatar
Rubberhunter
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 1906
Registriert: 09.09.2011
Wohnort: Sandhausen

Beitrag #1659 von Rubberhunter » 12.07.2018, 15:20

Erstmal. Mein Mercury läuft wieder ::D:

Wäre sicher auch was für den Trottel im Blaumannthread. ::o:

Hatte ja Probleme beim Beschleunigen, dass er einfach nicht so recht wollte bis er letztens beim starten gar nicht mehr wollte.
Deswegen war ich ja nicht aufm Big E mit dem Dicken.

Da ich schon etliche Stunden mit der Fehlersuche , ja Stunden, verbracht hab hatte ich die Schnauze voll und wollte ihn in eine US Car Werkstatt bringen lassen vom ADAC.
Gestern kam dann also der ADAC Onkel zu mir, nur leider nicht mit Abschlepper wie am Telefon gesagt sondern mit PKW.
Dachte ich lässt ihn halt machen, Notfalls muss er den noch nachholen.

War ein netter älterer Herr. Sicher nicht mehr lang bis zur Rente.
Haben uns kurz unterhalten. Er hat selbst etliche Oldtimer und kennt sich wohl gut aus.

Naja nach kurzer Diagnose sagt er, dass es wohl die Zündung ist.
So weit war ich auch schon. Deswegen hatte ich schon neue Zündkerzen drin und ne andere Zündspule getestet. Ohne Erfolg.

Dann sind wir zum Zündverteiler gekommen. Er macht den Deckel ab und war überrascht noch eine Unterbrecherzündung zu sehen.
Seine ersten Worte waren. Unterbricht die auch noch? Und Nein, das tat sie natürlich nicht mehr.
Fu.k ey, das hab ich überhaupt nicht überprüft. Kontakt neu eingestellt und zack lief er wieder ::o:

Das alles dauerte 15 Minuten. Ääähm ja .... War gar nicht peinlich.

Haben uns dann fast noch ne Stunde über alte Autos unterhalten ::D:
Gruss Sebastian



1972 Mercury Colony Park
Bild
Benutzeravatar
v8.lover
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 4735
Registriert: 27.04.2009

Beitrag #1660 von v8.lover » 12.07.2018, 15:25

Rubberhunter hat geschrieben:Da ich schon etliche Stunden mit der Fehlersuche , ja Stunden, verbracht hab hatte ich die Schnauze voll und wollte ihn in eine US Car Werkstatt bringen lassen vom ADAC.

Wieso - ist doch gleich eine um die Ecke?! :big grin: :OMG:

Jedenfalls - ja cool! Die älteren Semester von denen können eben noch was - und freuen sich sicher selbst zw. all den Elektronikbombern, wenn mal SO ein Fall dazwischen kommt.

Jedenfalls - dann kannste ja dieses WE nach Dresden kommen?! :me_no: :bier:
Bild
Benutzeravatar
Markus_E
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 7728
Registriert: 26.04.2009
Wohnort: Riederich
Alter: 41
Kontaktdaten:

Beitrag #1661 von Markus_E » 12.07.2018, 21:36

Die unterbrecher Zündung kann man auch auf elektronische umbauen. Kost nicht viel und erspart einem Ärger 
better you have tools you don´t need, than to need tools you don´t have.
Würstchen aus Tofu sind wie ein Sportauspuff für Elektroautos. Sinnlos!!! :cool:
Benutzeravatar
Lonewolf
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 958
Registriert: 02.07.2009
Wohnort: Ostelbien

Beitrag #1662 von Lonewolf » 13.07.2018, 06:03

peinlich oder nicht, ist vollkommen egal... da denkst du in ein paar Monden nicht mehr drüber nach.

Hauptsache er läuft wieder und beim nächsten Mal (was kommen wird) weißt du wo du drehen mußt. ;)
Das 5. "American Weekend" in Axien findet am 17.-19. Juli 2020 statt !
Benutzeravatar
Rubberhunter
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 1906
Registriert: 09.09.2011
Wohnort: Sandhausen

Beitrag #1663 von Rubberhunter » 13.07.2018, 09:10

Ja das ist es halt. Wenn man es mal hatte denkt man da auch dran.

@v8lover war in Karlsruhe und nicht at home :;):
Gibst mir 300 EUR Spritgeld komme ich nach Dresden ::D:

@Markus, jetzt läufts ja wieder. Da muss ich nicht mehr umrüsten   :pfeiff:
Gruss Sebastian



1972 Mercury Colony Park
Bild
Benutzeravatar
centurymarc
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 2309
Registriert: 10.05.2009
Wohnort: Gaggenau / Baden
Alter: 59

Beitrag #1664 von centurymarc » 13.07.2018, 11:27

Rubberhunter hat geschrieben:@v8lover war in Karlsruhe und nicht at home :;):

 von dort ist es ´n 25 Km Katzensprung bis ---> :bier: :;):
Benutzeravatar
Hightower
Moderator
Moderator
Beiträge: 3888
Registriert: 27.04.2009
Wohnort: Gechingen Königreich Württemberg
Alter: 49

Beitrag #1665 von Hightower » 13.07.2018, 17:29

Ich hätte da wohl ein Problem.

der grösste Schlüssel den ich habe ist 50 und selbst der ist zu klein....
Bild

Danke an Ronny und Rainer.
Grüße
Andy
Graf von Löwenstein

Mit 12 % Akkuleistung aufm Streicheltelefon das Haus verlassen ?

Man muss sich auch mal was trauen !

Zurück zu „* American Way of Life and Drive *“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste