Ein Herzliches Willkommen im US-Car Forum - schön, dich in unserer Mitte zu wissen!

Es gibt viel zu entdecken, aber bitte schau zuerst in deinen persönlichen Bereich (oben rechts das vierte Icon) ändere dein Passwort und mach alle Einstellungen nach deinen Wünschen.
Dabei bitte jede Seite/Tab mit Änderungen sofort speichern (Absenden).
Viel Spaß beim Durchprobieren.

Heute gesehen...

Wie der Name schon sagt
Benutzeravatar
kwk36
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 8198
Registriert: 26.04.2009

Heute gesehen...

Beitrag #3541 von kwk36 » 27.07.2019, 18:27

Wer hat eigentlich überhaupt die Unsitte erfunden an und in LKWs Namensschilder in Nummernschildformat zu pappen? Vom Grundgedanken schon peinlich, je nach Namen wirds dann schon echt komisch.... :eek: 

Bild

Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a well preserved body but rather sliding in, shotglass in one hand, cell phone in the other, body thoughly used up and totally worn out screaming WooooooHoooooo WHAT A RIDE!!!!!!!!!!


"In any conflict between Physics and Style, Physics always wins"



Benutzeravatar
EscortDriver97
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 2318
Registriert: 04.05.2009
Wohnort: HG
Alter: 30

Beitrag #3542 von EscortDriver97 » 28.07.2019, 11:50

:funny_web:
Gruß Dominik
Bild
* 1968 Buick LeSabre Custom *
Benutzeravatar
AmericanMuscle
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 1813
Registriert: 26.04.2009
Wohnort: Villingen
Alter: 30
Kontaktdaten:

Beitrag #3543 von AmericanMuscle » 28.07.2019, 22:20

Patina...real and not so real

Schweiz, ZH
Bild
Bild

Donaueschingen
Bild
Bild

Schweiz, AG
Bild
Benutzeravatar
stero111
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 6932
Registriert: 26.04.2009
Wohnort: Würselen
Alter: 56

Beitrag #3544 von stero111 » 30.07.2019, 21:38

Bild

Bild
Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand ansetzt, jeden Tag kommt jemand und marschiert aufrecht drunter durch!
-... ..- .. .-.. - / ..-. --- .-. -.. / - --- ..- --. ....
Ich bleibe wie ich bin. Schon alleine weil es Andere stört
Benutzeravatar
kwk36
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 8198
Registriert: 26.04.2009

Beitrag #3545 von kwk36 » 30.07.2019, 21:45

So ein tolles Auto verlassen am Strassenrand. Ob das wegen dem fehlenden Dach stehengelassen wurde? :confused:

Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a well preserved body but rather sliding in, shotglass in one hand, cell phone in the other, body thoughly used up and totally worn out screaming WooooooHoooooo WHAT A RIDE!!!!!!!!!!



"In any conflict between Physics and Style, Physics always wins"




Benutzeravatar
stero111
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 6932
Registriert: 26.04.2009
Wohnort: Würselen
Alter: 56

Beitrag #3546 von stero111 » 30.07.2019, 21:59

Verlassen ist gut!!! Als ich angehalten habe um das Foto zu machen kam sofort der Besitzer angesprintet und versuchte noch im Lauf den Reissverschluss zuzubekommen ::D: ::D: War wohl ein NotStop... Er war aber friedlich als ich Ihm versprochen habe seinem Auto nichts anzutun und das ich den Alfa für höchste italienische Automobil-Kultur halte  ::D: ::D:
Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand ansetzt, jeden Tag kommt jemand und marschiert aufrecht drunter durch!
-... ..- .. .-.. - / ..-. --- .-. -.. / - --- ..- --. ....
Ich bleibe wie ich bin. Schon alleine weil es Andere stört
taxi-cadillac
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 5631
Registriert: 10.05.2009
Wohnort: GUB
Alter: 53

Beitrag #3547 von taxi-cadillac » 30.07.2019, 22:12

 Welch ein wahnsinns Zufall was ich heute gesehen habe. Da schaue ich jetzt Abend gerade die Reportage auf RBB Fluss auf/Fluß ab und da husch zufällig für zwei 3 Sekunden unser ehemaliges Kajüt-Boot durch das Bild. Vor zwei Wochen haben wir mit Mutter noch in Eisenhuettenstadt in Mühlenshafen angehalten und geschaut ob es dort liegt. Wir haben es nicht gesehen nur wissen wir wo es war. 

Dieses Boot hat Vater 1980 gekauft. Da war ich kaum 14 Jahre alt. Dann haben wir begonnen Sand zu brennen und Schlacke zu brennen, dann hat Vater das gesamte Schiff abgestrahlt weil die Farbe und der Teer unten überall abblätterten. Dann wurde alles neu mit Bleimenige gestrichen und der Innen Ausbau komplett neu gemacht, denn innen gab es nur einen Glutos Ofen und irgendwelche komischen Stühle und Sofas die da gar nicht rein passten.  Ein paar Sachen waren auch schon vorhanden wie eine schwere Echtholzeichentür und Eichenvitrinen. Das haben wir noch etwas verschönert mit Messingklinken und spiegeln und grünen Riffelglas.  Wir  haben die Wandverkleidung die Pappe war und bestimmt 1000 mal angenagelt war weil diese Pappe Wellen warf raus gemacht und mit Sprelafarce  .....das war so eine Art wie mit Holzfurnierfilm beschichtetes Perdinaxs rings rum alles verkleidet. Das Mahagoni an den Fenstern abgeschliffen und neu gestrichen und viele Fußbodenleisten und Eckleisten neu gemacht.  Die goldenen Fensterrahmen am großem Wohnzimmerfenster aus eloxiertem Aluminium Profil hatten wir auch rangemacht.  Ebenso die Profile um die Fenster am Steuerhaus. Diese ganzen Verkleidungsleisten zu beizen und mit Bootslack zu streichen war meine Arbeit. Nach der Schule fuhr ich mit dem Zug nach Eisenhuettenstadt am Sonnabend und dann ging das los und Sonntag führen wir mit dem Tatra hin.  Wir haben sogar ein ganzes Jahr gebaut bevor es dann 1981 das erste Mal ins Wasser ging. Wohnzimmerdecke oben wie ein Schachbrett gemacht mit hellen und dunklen Karos. 
Die Bullaugen an der Seite waren echtes Messing und zu unserer Zeit poliert.  Für die äußeren Türgriffe rechts und links und die Bedienhebel für Gas und Gänge habe ich eine technische Zeichnung gemacht und ein  Dreher aus Eisenhuettenstadt hat das aus Messing gedreht. Als wir das Boot hatten hieß es Marlis in Messing Buchstaben. Der Besitzer der es nach uns hatte ab 2001 hat es zu Marlin umbenannt.  Der hat auch noch einige andere Umbauten vorgenommen. So hatten wir einen Vierzylinder Ikarus Bus Motor drin, mit dem man auf dem Kanal ganz ruhig mit 800 Umdrehungen circa 12 kmh drauf bekam. Auf dem Müggelsee konnte man es nur schätzen aber da war es wesentlich schneller und wenn man ihn fast 2000 drehen ließ dann pflügte das Brot das Wasser gewaltig um und machte auch eine große Welle.  Der Besitzer nach uns machte einen Mercedes Diesel Motor rein. Der wird natürlich wesentlich höher drehen müssen denn der hatte nicht das Drehmoment wie dieser Bus Motor. Auch hat er das achter Heck vergrößert und so etwas Raum vom Wohnzimmer weg genommen. Das Dach auf dem Steuerhaus hat er auch verändert. 
 Wenn wir unterwegs waren hab ich im Wohnzimmer geschlafen hatte dort auch den Fernseher und meine Eltern hatten vorn die Spitze. In der Spitze war ein richtiges Schlafzimmer wo drei Personen hätten schlafen können und es hatte vier Bull Augen die zu öffnen gingen.  Da musste nicht jeden Tag um und umgeräumt werden wie es in manchen Vorkajüdbooten ist.   Wenn man Besuch hat er konnte man den Schlafplatz im Wohnzimmer auf bis zu vier Schlafplätze vergrößern. Mir allein reicht dir die Eck-Couch aus. Da schon ich nur den Tisch etwas zur Seite und dann war das schon gut. Platz für uns drei Mann war also reichlich.   Das Boot schaukelte auch nicht bei jeder kleinen Welle wenn ein Motorboot vorbei kam das 8 t schwer war. Die Strecke von der Wernsdorfer Schleuse zum Müggelsee über die Mückenspree bis zum Kalkgraben See sind wir auch gefahren. Das war so etwa 1982/ 83.

 Der Bootskörper selber ist ein Backdecker ist aus Krupp-Stahl genietet und das war eine Extra Anfertigung von drei Luxusbooten die 24 m lang waren und für Prominente in den zwanziger Jahren gebaut wurden. In den Kriegswirren ist ein Boot davon auf dem Grund des Kanals in Eisenhuettenstadt gelandet. Dieses eine Boot hat unser Vorbesitzer Finke gehoben hat es völlig entkernt.  Verwendet wurde nur der untere Teil und der wurde in der Mitte zerschnitten und auf 12 m gekürzt, da Sportboote in der DDR nur bis zu maximal 12 m lang sein durften. Die zwei Hälften werden dann mit circa 0,5 m Stahlblech zusammen geschweißt und ein völlig neuer Aufbau aus 3 mm Stahlblech drauf geschweißt..... den den man jetzt sieht!  Der Finke besaß nach dem Krieg eine Schiffswerft, wurde dann aber enteignet.....in Art PGH umgewandelt....hatte dann aber noch einen Slip privat an seinem Wohnhaus behalten. Den nutzte er um seine private Yacht zu bauen.  Sein Sohn war es der uns das Schiff 1980 verkaufte.  Dort auf diesem Slip haben wir auch die Sandstrahl arbeiten gemacht.....neu gestrichen und alle anderen um und Ausbauarbeiten die wir an diesem Schiff gemacht haben.  Wer schon mal mit Schiffsbau zu tun hatte der weiß wie das ist, alles schwer schwer dicke Stahl,x-mal Leiter rauf,Leiter Runter, jeden Handgriff muss man sich dreimal überlegen sonst ist man entweder von hoch oben runter in den Slipp gefallen oder hat sich irgendwas schweres auf den Zeh fallen lassen der dann natürlich platt ist oder hat sich irgendwo gequetscht. Winden um Schiffe anzuheben sind echte Eisenschweine..... da kann man sich richtig auspowern mit......alles schon mitgemacht. 

 Wir hatten diese Yacht 12 m lang,3 m breit,8 t schwer......Tiefgang beladen ca. 90 cm von 1980-2001.  Das war eine schöne Zeit, alle Berliner Gewässer kennen gelernt Bad Saarow Scharmützel See natürlich nur die auf der Ostseite weil durch den Teltowkanal kamen wir nicht durch.  Um zu den Potsdamer Gewässern zu kommen, hätte man über die Oder und den Oder/Havelkanal fahren müssen. Aber auch schon in den achtziger Jahren hat er die Oder teilweise starkes Niedrigwasser,so dass wir bei einem Versuch 1982? nur mal bis zur Warte gekommen sind. Dann haben wir es aufgegeben und sind wieder umgedreht. Heute ist es gar kein Problem,heute kann man das Doppelte befahren, man ja durch den Teltowkanal  nach West Berlin rüber.  Dann hat man die ganzen Potsdamer Gewässer und kann bis Magdeburg fahren,und weiter bis nach Hamburg! Naja für mich ist es immer noch West-Berlin wird wohl ewig so bleiben.....

 Warum Vater keinen Schwung mehr hatte nach 1990 die ganzen anderen Berliner Gewässer und Potsdamer Gewässer zu befahren weiß ich nicht.  Es war ja soweit alles in Ordnung an dem Boot, es hätten nur müssen minimale Pflege arbeiten gemacht werden .....Messing putzen,Farbausbesserung und dann hätte man schon losfahren können.....selbst ohne dem....technisch war alles OK. Das hätten Mutter und Vater auch völlig alleine hinbekommen ohne mich. Das Boot war für uns das letzte Mal 1994 im Wasser, dann stand es bis 2001 bis zum Verkauf im Yachthafen Mühlenshafen in Eisenhüttenstadt auf Land. 
 Die Erbauer des Rumpfes werden schon ewig tot sein, der Erbauer der Yacht so wie sie jetzt ungefähr ist,ist in den siebziger Jahren gestorben, sein Sohn hat sich in den neunziger Jahren das Leben genommen.  Der schimpfte  immer auf die Kommunisten das war immer sein Credo wenn wir hin kamen. Als dann die Wende kam meinte er....das sind ja nun noch größere Halunken das hätte er nicht gedacht.....Bräul,Treuhand,Abwicklung u.s.w. da hat er wahrscheinlich dann die Nase voll gehabt und schluß gemacht.  Vater und ich hatten 1980 dann die weiteren um und Ausbauten gemacht so wie man das jetzt noch zu 90 % vorfinden wird. Vater ist leider auch schon verstorben.....ich lebe noch.....Der der das Boot von uns kaufte war dann aus irgendwo West Berlin.... die Frau hatte einen Reiterhof wie man hörte und so ein Boot war mal seinen Traum. Der hatte den Umbau mit dem Mercedes Motor gemacht, das Dach über dem Steuerhaus geändert und hinten das Achterheck vergrößert und die Wohnstube etwas verkleinert. Meine Information ist,dass der auch gestorben ist und meine letzte Information war das es jetzt jemand aus Eisenhuettenstadt unten aus Fürstenberg hat. Aber mehr weiß ich nicht. Vielleicht hat er es auch schon weiterverkauft.  Vielleicht interessiert sich mal in 30-50 Jahren wenn wir alle nicht mehr leben jemand für die Geschichte dieser  "Motor-Yacht MARLIN " ( bis 2001 MARLIS benannt nach seiner Tochter die in Berlin damals lebte) und wenn es dann das Internet noch gibt wird er es möglicherweise über Google hier finden. 

Bild

Bild
Benutzeravatar
kwk36
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 8198
Registriert: 26.04.2009

Beitrag #3548 von kwk36 » 11.08.2019, 15:12

Seltene und aussergewöhnliche Oldtimer gibts manchmal überraschend zu sehen...
Hier in artgerechter Haltung und Umgebung etwas aus der Zeit als dunkelgelb der Standardlack für Fahrzeuge war.
Bild

Bild

Bild

Bild

Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a well preserved body but rather sliding in, shotglass in one hand, cell phone in the other, body thoughly used up and totally worn out screaming WooooooHoooooo WHAT A RIDE!!!!!!!!!!



"In any conflict between Physics and Style, Physics always wins"




Benutzeravatar
chevydresden
Moderator
Moderator
Beiträge: 4663
Registriert: 25.04.2009
Wohnort: Dresden
Alter: 52

Beitrag #3549 von chevydresden » 11.08.2019, 15:41

:sado:
Die Anzugsordnung des Kraftfahrers lässt zu wünschen übrig.
Bei uns fährt sowas auch oft herum, allerdings nicht allein, sondern in Truppenstärke inklusive Emil, Kübel, diverse Solo- und Seitenwagenkräder. Natürlich in korrekter Uniform und mit vollständiger Bewaffnung.
Grüße aus´m Osten
Dirk
Benutzeravatar
stero111
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 6932
Registriert: 26.04.2009
Wohnort: Würselen
Alter: 56

Beitrag #3550 von stero111 » 11.08.2019, 15:56

Endlich mal ein artgerechtes Habitat und Verwendung. Üblicherweise bekommen Besitzer derartiger Fahrzeuge schon bei einem einzelnen Staubkorn einen Herzklabaster
Egal wie tief man die Messlatte für den menschlichen Verstand ansetzt, jeden Tag kommt jemand und marschiert aufrecht drunter durch!
-... ..- .. .-.. - / ..-. --- .-. -.. / - --- ..- --. ....
Ich bleibe wie ich bin. Schon alleine weil es Andere stört
Benutzeravatar
kwk36
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 8198
Registriert: 26.04.2009

Beitrag #3551 von kwk36 » 11.08.2019, 15:57

chevydresden hat geschrieben::sado:
Die Anzugsordnung des Kraftfahrers lässt zu wünschen übrig.
Bei uns fährt sowas auch oft herum, allerdings nicht allein, sondern in Truppenstärke inklusive Emil, Kübel, diverse Solo- und Seitenwagenkräder. Natürlich in korrekter Uniform und mit vollständiger Bewaffnung.

Das war sicher ein Faldbäcker auf dem Weg zur Mehlausgabe...

Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a well preserved body but rather sliding in, shotglass in one hand, cell phone in the other, body thoughly used up and totally worn out screaming WooooooHoooooo WHAT A RIDE!!!!!!!!!!



"In any conflict between Physics and Style, Physics always wins"




Benutzeravatar
kwk36
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 8198
Registriert: 26.04.2009

Beitrag #3552 von kwk36 » 11.08.2019, 15:59

stero111 hat geschrieben:Endlich mal ein artgerechtes Habitat und Verwendung. Üblicherweise bekommen Besitzer derartiger Fahrzeuge schon bei einem einzelnen Staubkorn einen Herzklabaster

Der nicht. Die Ketten waren blitzeblank vom Benutzen... Wie ich erfahren habe hat er ausser einem 3.5Tonner noch nen Schwimmwagen. :rolleyes:  Der brauch sich keine Sorgen über seine Altersvorsorge mehr machen. Das Krad hat er gegen zwei KS750 eingetauscht. :eek:

Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a well preserved body but rather sliding in, shotglass in one hand, cell phone in the other, body thoughly used up and totally worn out screaming WooooooHoooooo WHAT A RIDE!!!!!!!!!!



"In any conflict between Physics and Style, Physics always wins"




taxi-cadillac
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 5631
Registriert: 10.05.2009
Wohnort: GUB
Alter: 53

Beitrag #3553 von taxi-cadillac » 11.08.2019, 21:23

chevydresden hat geschrieben::sado:
Die Anzugsordnung des Kraftfahrers lässt zu wünschen übrig.
Bei uns fährt sowas auch oft herum, allerdings nicht allein, sondern in Truppenstärke inklusive Emil, Kübel, diverse Solo- und Seitenwagenkräder. Natürlich in korrekter Uniform und mit vollständiger Bewaffnung.

Bei uns kommt sowas ähnliches auch jährlich zum Oldtimer Treffen auch mit einer ganzen Truppe verschiedene Fahrzeuge VW Kübel ,Motorrädern mit Seitenwagen und und und.  Scheint noch eine ganze Menge von diesen eigenartigen Motorrädern mit Ketten zu gehen. Alle in zeitgenössischer Uniform und so weiter.  Möglicherweise ist es die selbe Truppe die auch in Dresden auftaucht. 
Benutzeravatar
chevydresden
Moderator
Moderator
Beiträge: 4663
Registriert: 25.04.2009
Wohnort: Dresden
Alter: 52

Beitrag #3554 von chevydresden » 11.08.2019, 22:03

Hier sind das Einheimische.
Grüße aus´m Osten
Dirk
taxi-cadillac
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 5631
Registriert: 10.05.2009
Wohnort: GUB
Alter: 53

Beitrag #3555 von taxi-cadillac » 13.08.2019, 22:20

 Ja wer parkt denn da genau neben mir als ich aus ATU rauskam. Kleines Oldtimer Treffen 
Perfekt in jedem Detail Blech,Lack,Chrome,Leder,Gummi......Vollständigkeit....sogar das Wurzel Holz nicht ein Untätchen! 
Bild
 Und der Lack Orangenhaut oder Struktur ist da ein Fremdwort glatt wie rauf gegossen! 
Bild
 Original Radio und jeder Schalter an seinem Platz. Ledersitze bei diesem schwül warmem Wetter da schwitzt man drauf und ist wahrscheinlich total nass. Dazu kann der Schweiß in manchen Fällen auch noch das Leder verfärben. Zu DDR Zeiten waren diese komischen Holzkugel Auflagen ganz große Mode. Ich hatte auch mal eine aber nur ganz kurz drin ich fand es sitzt sich schrecklich drauf. War nicht mein Fall.  Man hat aber ein Luftpolster dadurch.  Ich denke wenn man das Auto ab und zu benutzt sitzt man auf einem schönem Lammfellbezug viel besser. 
Bild
Bild
Bild

 Ja war das nun ein in Eisenach hergestelltes Auto, denn genau diese Modelle wurden auch nach dem Krieg in Eisenach gebaut bis es dann irgendwelche Unstimmigkeiten über die Lizenzen gab und Eisenach das nicht mehr bauen durfte. Die Eisenacher Modelle hatten aber meist den roten Propeller, also diese Felder im Zeichen die bei BMW blau waren waren in Eisenach bei EMW rot...... müsste ich mal bei Gelegenheit den Besitzer fragen.  Zu unserem Oldtimer Treffen kommt noch genau solch ein Auto in schwarz aber mit dem rot weißem EMW Zeichen.

 Und auf dem Weg dahin Upps Rad ab! 
Bild
Ob man das nicht vorher hat klappern hören oder so? 
Bild

Zurück zu „* American Way of Life and Drive *“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste