Ein Herzliches Willkommen im US-Car Forum - schön, dich in unserer Mitte zu wissen!

Es gibt viel zu entdecken, aber bitte schau zuerst in deinen persönlichen Bereich (oben rechts das vierte Icon) ändere dein Passwort und mach alle Einstellungen nach deinen Wünschen.
Dabei bitte jede Seite/Tab mit Änderungen sofort speichern (Absenden).
Viel Spaß beim Durchprobieren.

Ford 1969 Talladega

Wissenswertes über Ford USA
Benutzeravatar
chief tin cloud
Moderator
Moderator
Beiträge: 10318
Registriert: 25.04.2009
Wohnort: St. Gallen
Alter: 61
Kontaktdaten:

Ford 1969 Talladega

Beitrag #1 von chief tin cloud » 10.12.2013, 00:28

Bild

Betrachtet man nur die nackten Zahlen, dann hatte der hier vorgestellte Prototyp des Talladega für den Grosserienhersteller Ford keine grosse Bedeutung; 1969 baute er nicht weniger als 2'212'415  Autos. Nur 744 (fast) identische Talladega sollten dem Prototypen folgen. Geld verdient hat  Ford wohl an keinem einzige. Aber eine Legende geschaffen...




Bild

1968 löste der Ford Torino den Fairlane als Intermediate-Modell ab. Der  Name Fairlane wurde kurze Zeit für das Basismodell weiter verwendet. Er  war erhältlich als Convertible, 4dr Sedan, Station  Wagon,  Hardtop, als Pick up Ranchero - und als Fastback Coupe.  Standard-Motor war ein 200 ci (3277 ccm) Inline Six mit 115 HP @  3800 U/min. Optional waren 302  V8 (4949 ccm) mit 220 HP @ 4600  U/min   und 351 ci (5752 ccm) mit  290 HP @ 4800  U/min. Es standen 2- und  3-Ganggetriebe und Cruise-O-Matic zur Verfügung.



Bild

Von Anfang an war das Torino GT Fastback die Basis der NASCAR-Rennwagen. 1968 nahm David  Pearson den Titel den bis dahin dominierenden Dodge Charger ab. 1969  legte Ford noch einmal nach und verpflichtete neben Pearson die  NASCAR-Legende Richard Petty, der die letzten 10 Jahre für Plymouth  gefahren war.
Für die Vorbereitung der Wagen wurde "Banjo" Mathews aus Asheville NC gewonnen. Das Ergebnis war der Ford Talladega.




Bild

Diesen Prototypen konnten NASCAR-Teams ausleihen als Vorlage für  ihre eigenen Fahrzeuge. Dies ist der einzige Talladega in der  Farbkombination, mit der Ford 1967 in Le Mans (mit dem GT IV) gewann. Die anderen Talladega wurden entweder in Wimbleton White, Presidential Blue oder Royal Maroon ausgeliefert.

Ein Talladega ereichte im Oval annähernd 200 mph.



Bild

Bild

Bild









Die Rennversionen erhielten einen 427er V8, die Strassenversion den  428 Cobra Jet mit serienmässigem Ölkühler und 335 HP und die C-6 Automatik. Mit Lenkradschaltung...
Dieser Talladega ist der einzige mit Ram-Air 428 R-Code.







Bild


Bild


Leider bietet conceptcarz kein wirklich gutes Bild des wichtigsten  Bestandteils - dem vorne unter der Haube. Da muss ich halt auf den 428er in einem Torino GT zurückgreifen:




Bild


Das erste Rennen der 69er NASCAR Saison fand am 1. Februar 1969 statt.  Es war das Riverside 500 Grand National. Petty qualifizierte sich als  Vierter und führte während  103 von 186 Runden um dann mit 25 Sekunden  Vorsprung auf A.J. Foyt zu gewinnen. Die Meisterschaft gewann er nicht -  er wurde mit 10 Siegen Zweiter. Hinter David Pearson.
Im Jahr darauf fuhr er wieder für Mopar..






Bild



(Alle Bilder: conceptcarz)
Bild Bild


ASK THE MAN WHO OWNS ONE

Man hat immer zwei Möglichkeiten im Leben!
Samuel L. Jakobowsky

Zurück zu „Ford USA“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast