Ein Herzliches Willkommen im US-Car Forum - schön, dich in unserer Mitte zu wissen!

Es gibt viel zu entdecken, aber bitte schau zuerst in deinen persönlichen Bereich (oben rechts das vierte Icon) ändere dein Passwort und mach alle Einstellungen nach deinen Wünschen.
Dabei bitte jede Seite/Tab mit Änderungen sofort speichern (Absenden).
Viel Spaß beim Durchprobieren.

EVA Delta Pacer und EVA Change of Pace (1974-85)

Wissenswertes über AMC
Benutzeravatar
chief tin cloud
Moderator
Moderator
Beiträge: 10186
Registriert: 25.04.2009
Wohnort: St. Gallen
Alter: 60
Kontaktdaten:

EVA Delta Pacer und EVA Change of Pace (1974-85)

Beitrag #1 von chief tin cloud » 18.06.2018, 14:59

EVA Delta Pacer und EVA Change of Pace (1974-85)
Pacer mit Elektroantrieb

Diese Story erschien  erstmals im Ultimativen Adventskalenderfred 2016 (Beitrag Nr. 60).


 
Heute erfahren wir etwas über die erstaunliche Geschichte des AMC Elektro-Pacer.

Dieses Auto entstand, weil zuvor dreierlei passierte: Erstens überraschte der Erdölschock von 1973 das Land und führte den USA ihre Abhängigkeit von ausländischem Öl drastisch vor Augen. Zweitens verabschiedete der Kongress 1976 den US Electric Vehicle Act. Dieses Gesetz wurde im Nachgang zur Krise eingeführt und sollte energiesparende Antriebskonzepte im Straßenverkehr fördern. In der Folge unterstützte das Energieministerium mehrere Programme. EVA war eines davon. Der erhoffte Kundenkreis waren lokal tätige, innovative Unternehmen, die ihren Vertretern Elektro-Dienstwagen zur Verfügung stellen sollten. Und drittens fanden sich ambitionierte Lehrer, denn der hoffnungsvolle Hersteller, die Electric Vehicle Association, Incorporated (EVA), je nach Quelle in Brook OH oder Cleveland OH beheimatet, war ein als Unternehmen geführtes Studienprojekt.


Der Pacer war nicht das erste Fahrzeug, das von der EVA für solche Umbauten herangezogen wurde; zuvor hatte es den EVA Metro auf der Basis des Renault 12 gegeben. Doch den mochte man in den USA schon nicht als Benziner käuflich erwerben...

Der Pacer war wegen seinen besonderen Dimensionen (kurz und breit bei geräumigen Innenmassen und robuster Bauweise) besonders dafür geeignet.


Bild

Bild

Die einzigen Bilder vom Delta Pacer, die ich finden konnte (Ar-Chief)


Delta Pacer (1976–1977)

Der Umbau erforderte mehr Raum für den hinteren Batteriesatz. Dazu wurden der Benzintank entfernt und der Kofferraumboden abgesenkt. Die Karrosserie erhielt seitlich hinter der Tür eine Öffnung für das Stromkabel, das an haushaltsübliche Steckdosen (in den USA: 110 V) passte.

Technische Daten (EVA Delta Pacer):

Beschleunigung von 0 bis 50 mph: 70 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: 50 mph (80 km/h)
Reichweite bei 25 mph (40 km/h): 50 Meilen (87 km)
Reichweite bei 50 mph (80 km/h): 32 Meilen (50 km)
Motor: 15 kW Gleichstrom 108 Volt System
Akkumulatoren: 2 Batteriesätze, total 18 6 Volt-Batterien, Gewicht je 76 lb (34 kg)
Kraftübertragung: Dreigang-Automatikgetriebe TorqueCommand (Mopar TorqueFlight)
Ladekapazität: Vollständiger Ladevorgang in 12–20 Stunden am 110 Voltnetz resp. 6–8 Stunden am 220 Voltnetz
Energieverbrauch: 0,62 kWh im Stadtverkehr


Bild

Bild

Bild

Bild


(Ar-Chief)



EVA Change of Pace (1978–1979)


Bild

Bild

1978 EVA Change of Pace Electric Station Wagon (Wikipedia)


Technische Daten (EVA Change of Pace):

Akkumulatoren: 2 Batteriesätze, total 18 6 Volt-Batterien, Gewicht je 76 lb (34 kg)
Kraftübertragung: Dreigang-Automatikgetriebe TorqueCommand (Mopar TorqueFlight)
Ladekapazität: Vollständiger Ladevorgang: 12–20 Stunden am 110 Voltnetz; 6–8 Stunden am 220 Voltnetz
Energie-Verbrauch: 0,62 kWh im Stadtverkehr
Beschleunigung von 0 bis 30 mph: Unter 12 Sekunden
Höchstgeschwindigkeit: über 55 mph
Reichweite: 30–50 Meilen nach SAE J227A
Motor: 3-phasiger, 4-poliger Wechselstrom-Induktionsmotor; 26 kW @ 3000 U/min. Gleichstrom; 108 Volt System
Motorsteuerung: Thyristoren
Akkumulatoren: 2 Batteriesätze, total 18 6 Volt-Batterien, Gewicht je 76 lb (34 kg).
5.088 Lithium-Ionen-Akkumulatoren-Zellen, 355 Volt Nominalspannung, Gewicht: 1810 kg
Kraftübertragung: Dreigang-Automatikgetriebe
2 Batteriesätze, total 18 6 Volt-Batterien, Gewicht je 76 lb (34 kg)
Kraftübertragung: Dreigang-Automatikgetriebe
Ladekapazität: 35 kWh
Ladeeinheit: im Fahrzeug, für 100-250 Volt Wechselstrom, 50/60 Hz; Die Ladeeinheit bietet die Möglichkeit an Vehicle-to-grid-Projekten teilzunehmen kann auch für eine unterbrechungsfreie Stromversorgung verwendet werden.
Ladeeinheit: im Fahrzeug, für 100-250 Volt Wechselstrom, 50/60 Hz; Die Ladeeinheit bietet die Möglichkeit an Vehicle-to-grid-Projekten teilzunehmen kann auch für eine unterbrechungsfreie Stromversorgung verwendet werden.
Energie-Verbrauch: 18 kWh / 100 km bei durchschnittlichem Fahrverhalten
Heizung: Benzin


Bild

Bild


Vorderer Batteriesatz eines 78er EVA Change of Pace Electric Station Wagon (Wikipedia)





Zum Vergleich: Motorraum eines AMC Pacer mit 258 c.i.-Sechszylindermotor.

Bild

Bild


Interessanter Vergleich: serienässige Armaturenbretter und Lenkräder vom AMC Pacer. Im gelben EVA die Basisausführung ohne Holzimitat, im roten wohl eine D/L-Ausstattung. Das Layout blieb während der Produktionszeit des Pacer unverändert. (Wikipedia)


Der Instrumenträger im  gelben EVA hat einen optimistischen 90 mph-Tacho. Die nun nutzlose Benzinanzeige blieb erhalten. Oben rechts wurden Uhr und Musikanlage durch drei Anzeigen ersetzt, der EVA-Schriftzug ist erkennbar. Alle Ventilationsöffnungen wurden abgedeckt.

[font=Arial]Bild

(Wikipedia)
Bild Bild

ASK THE MAN WHO OWNS ONE
Der Kunde ist über die letzten 25 Jahre von der Autobranche systematisch konditioniert worden auf die Scheisse die hier rumsteht.
Luigi Colani

Zurück zu „AMC - American Motor Corporation“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste