Ein Herzliches Willkommen im US-Car Forum - schön, dich in unserer Mitte zu wissen!

Es gibt viel zu entdecken, aber bitte schau zuerst in deinen persönlichen Bereich (oben rechts das vierte Icon) ändere dein Passwort und mach alle Einstellungen nach deinen Wünschen.
Dabei bitte jede Seite/Tab mit Änderungen sofort speichern (Absenden).
Viel Spaß beim Durchprobieren.

Was könnte passen?

Wie der Name schon sagt
Benutzeravatar
chief tin cloud
Moderator
Moderator
Beiträge: 10426
Registriert: 25.04.2009
Wohnort: St. Gallen
Alter: 61

Was könnte passen?

Beitrag #16 von chief tin cloud » 01.01.2019, 16:50

Der Chief hatte ein ähnliches Problem mit dem Einsteigen. Die für ihn ideale Einsteighöhe hatte der IH Scout Traveler. War sogar ein V8 und hat viel Spass gemacht.

Bild

Bild

Der kurze Scout II geht auch, hat aber noch weniger Bandscheibenschonung eingebaut...
Bild


ASK THE MAN WHO OWNS ONE

Es ist kompliziert.
taxi-cadillac
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 5872
Registriert: 10.05.2009
Wohnort: GUB
Alter: 53

Beitrag #17 von taxi-cadillac » 08.01.2019, 00:47

Mit Rückenproblemen sollte man auf jeden Fall auf ein Fahrzeug mit guter Federung achten.  Da gibt es aber noch so viel mehr was man beachten muss!  Das kenne ich aus eigener Erfahrung. Hier werden Pick-ups und SUV Modelle angesprochen die doch meiner Meinung nach eher wie ein LKW reagieren.  Von der Federung were ein Cadillac oder ebend ein anderer Full Size ideal.  Ob Oldsmobil 98 oder Buick Electra,die Fahrgestelle sind doch recht vergleichbar.

Allerdings erfüllen die Fahrzeuge normalerweise nicht deinen Anspruch an die Höhe des Sitzes. Man kann den Sitz natürlich elektrisch hoch fahren da müsste man mal messen wie viel das dann ist aber ich glaube an 70 cm werden das wohl kaum werden.  Wenn man das Auto durch Unterlagen unter die Federn vorne und hinten leicht erhöht und dazu dann die 235/75 Reifen fährt könnte man dicht an dieses Kriterium rankommen. 

Sitzfläche Dach 1m ?  Müsste ich messen. Mein Rücken ist zwar in alle Richtungen krumm aber noch beweglich!

 Ein weiteres Kriterium sehr wichtig ist der Sitz. Da ich einen Rücken habe der nicht der gängigen Physiologie entspricht brauche ich einen Sitz der sich meinen Konturen anpasst. Da ist wieder der Cadillac sitzt ideal. Aber Cadillac Sitzt ist auch nicht gleich Cadillac Sitzt. In meinem braunen Cadillac habe ich die Brougham Ledersitze und mit diesen Sitzen fährt es sich anstrengender im Vergleich zum Taxi. Die glatte Lederoberfläche bietet im Rückenbereich nicht den Seitenhalt in den Kurven wodurch das Fahren anstrengender wirkt vor allem in der Stadt und kurvigen Landstraßen gegenüber den de Elegance Plüschsitzen in meinem Taxi.   Der Beifahrersitz ist der gleiche Sitz aber dort sitze ich völlig verkrampft weil der Sitz auf mich nicht eingesessen ist. Viele Fahrgäste sind von den Sitzen begeistert ich nur von meinem eingesessenen Sitz. Ein wichtiges Kriterium ist auch die Sitzfläche. Für mich muss die Sitzfläche unten fest sein und oben weich. Auch da ist der Cadillac sitzt wieder ideal. Der Sitz besteht unten aus einer Blechmulde ohne Federn,die einen etwas festeren Schaumstoffauflieger hat worüber noch mal weicherer Schaumstoff mit dem Plüsch kommt. Für mich top!
Der umgekehrte Fall die Sitze im 123er Mercedes. Da ist unten ein weicher Federkern und oben drüber eine relativ feste Schicht die kaum nach gibt. Das hat zum Ergebnis dass man in den Kurven mit dem unteren Rückenbereich hin und her schaukelt was wieder im Lendenwirbelbereich anstrengend ist und mir nach gewisser Zeit der Arsch und der Rücken weh tut .  Auch ist bei meinem Rücken äußerst wichtig dass der Sitz nicht schief gesessen ist. Das war auch bei den Mercedes sitzen immer so ein Kriterium das meist durch das Einsteigen auf der linken Seite irgendeine Feder müde war oder gebrochen war und diese Scheiße immer irgendwie schief.... da kann ich nicht lange sitzen da hab ich bald Rückenschmerzen und verkrampfe. Genauso ist es wenn ich irgendwo mit dem ganzen Auto schief stehe da muss ich irgendwo hinfahren wo das Auto gerade steht sonst merke ich das nach einiger Zeit im Rücken.  Ich hab ja manchmal Wartezeiten vor den Krankenhäusern von mehreren Stunden. 

 Ein weiteres wichtiges Kriterium ist die Beinfreiheit. Am besten sitzt man ,wenn man die Füße so lang machen kann dass die Oberschenkel noch auf den Sitzen aufliegen. Das ist natürlich in vielen Autos schwierig mit meinen 1,82 m,da die Autos leider nur für Leute bis 1,75 m gebaut sind.  Wenn man nur mit der Arschkante auf dem Sitz sitzt, die Oberschenkel hängen in der Luft und die Knie gucken aus dem Fenster und das Lenkrad hat man zwischen den Beinen das kann man absolut vergessen....für mich ist das jedenfalls nichts!  Sowas geht alles mal für halbe Stunde/Stunde aber für viel länger nicht dann verkrampfe ich. Wenn ich länger im Auto sitzen muss und größere Strecken bewältige dann muss das bequem sein.  Schuhe ausziehen und dadurch 3-5 cm gewinnen im Fußraum Bereich kann da schon sehr sehr hilfreich sein. 

Stellung Lenkrad auch so ein Kriterium.  Ich habe am liebsten ein großes Lenkrad was mit einer relativ langen Lenksäule dicht an mich ran kommt. So wie das in modernen Autos ist diese kleinen Lenkräder die irgendwo vorne am Armaturenbrett angepappt sind.....zu denen man sich fast vorbeugen muß,das ist nichts für mich. 

Also wenn einer sagt ich kann in diesem oder jenem Auto nicht sitzen und deshalb steige ich nicht ein...... das ist alles Quatsch und Hochnäsigkeit!  Ich jedenfalls kann in fast jedem Auto für eine halbe Stunde....Stunde sitzen und auch damit fahren.  Sogar in eine Corvette Stingray der siebziger Jahre bin ich schon reingekommen nur ebend wieder schlecht raus. Aber alles was darüber hinaus geht 1,5-2 Stunden dann wird es interessant dann spielen die ganzen Kriterien die ich vorher genannt habe eine Rolle und entweder man setzt sich in das Auto und kann 5 Stunden hinter einander entspannt ohne auszusteigen bis an die Ostsee fahren und es tut einem danei und danach nichts weh oder man muss alle Nase lang auf dem Parkplatz anhalten und irgendwelche Verrenkungen machen damit es irgendwie weitergeht und dann tut einem immer noch alles weh ......das ist kein genuß am Autofahren,sowas ist nur Krampf!  Wenn ich Auto fahre muss ich eins sein mit dem Auto und darf meinen Körper überhaupt nicht spüren. 
Benutzeravatar
centurymarc
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 2544
Registriert: 10.05.2009
Wohnort: Gaggenau / Baden
Alter: 61

Beitrag #18 von centurymarc » 08.01.2019, 10:53

:Doppeldaumen: Da spricht Erfahrung  :Doppeldaumen:
Bin auch 1,82 gross......und musste feststellen dass mancher bulliger SUV nur Personnen bis 1,70 einen bequemen Einstieg erlaubt  :eek: weil der Türrahmen nicht viel höher ist als bei z.b. einem Golf  :pfeiff:. Selbst erlebt bei Volvo xc60, Durango, Suburban.......
Deswegen gab es 2017 einen Outlander als Alltagsauto der meinen Bedingungen entsprach. ----> Zeichnung
Bild
Da ich keine andere Sorgen haben, wünsche ich mir noch ein "Hobbyauto", und liebäugle mit einem Van der 80er (H-Zulassung).                                                    Ob es einen gibt der meinen Ansprüchen entspricht?  :gruebel:da sie meistens aus Lieferwagen entstanden sind wie es Axel auch erwähnte.  
Darum interessieren mich die Abmessungen folgender Vans : G20, Econoline, B200. Bei zu hohem Abstand zwischen Strasse und Sitzfläche muss ich sie dann leider ausschliessen.
Auf jeden Fall wird Probesitzen/ Fahren erst nach dem 29.1. möglich sein.
Bild
Benutzeravatar
fish
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 1748
Registriert: 26.04.2009

Beitrag #19 von fish » 08.01.2019, 13:36

centurymarc hat geschrieben: G20, Econoline, B200. Bei zu hohem Abstand zwischen Strasse und Sitzfläche muss ich sie dann leider ausschliessen.

Die kann man doch bestimmt auch tieferlegen :totlach:
Traumjob Friedhofsgärtner: Kreativ mit Menschen arbeiten, aber nicht mit ihnen diskutieren müssen...
Benutzeravatar
centurymarc
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 2544
Registriert: 10.05.2009
Wohnort: Gaggenau / Baden
Alter: 61

Beitrag #20 von centurymarc » 08.01.2019, 13:56

fish hat geschrieben:
centurymarc hat geschrieben: G20, Econoline, B200. Bei zu hohem Abstand zwischen Strasse und Sitzfläche muss ich sie dann leider ausschliessen.

Die kann man doch bestimmt auch tieferlegen :totlach:

Das wäre der Hammer, dann kann ich mit der hiesigen Opel (tieferlegten) Manta Klicke herum heitzen   :cool_dance:
Bild
Benutzeravatar
centurymarc
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 2544
Registriert: 10.05.2009
Wohnort: Gaggenau / Baden
Alter: 61

Beitrag #21 von centurymarc » 12.02.2019, 13:06

Hab einen gefunden, mal was den Einstieg betrifft  :cool_dance:
Ein Nissan Juke  :OMG: :OMG: :OMG:genau das Gegenteil zu dem was Axel meinte
taxi-cadillac hat geschrieben:Mit Rückenproblemen sollte man auf jeden Fall auf ein Fahrzeug mit guter Federung achten. 

der ist so bequem wie ein vierräderiger Schubkarren  :haengen:
:psst:es ist nur der Ersatz zum Daily Outlander der sich beim Vertragshändler zur Inspektion befindet  :kicher: :fluecht:
Bild
Benutzeravatar
Hightower
Moderator
Moderator
Beiträge: 4181
Registriert: 27.04.2009
Wohnort: Gechingen Königreich Württemberg
Alter: 51

Beitrag #22 von Hightower » 12.02.2019, 16:20

Das ist jetzt aber ein Joke. 
Grüße
Andy

Der Mensch glaubt, weil er zum Wissen zu blöd ist! (Dieter Nuhr)

Die Berühmtheit mancher Zeitgenossen hängt mit der Blödheit der Bewunderer zusammen.
Benutzeravatar
centurymarc
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 2544
Registriert: 10.05.2009
Wohnort: Gaggenau / Baden
Alter: 61

Beitrag #23 von centurymarc » 13.02.2019, 20:13

Dodge B200 passt nicht   :fluecht:
Bild
Benutzeravatar
centurymarc
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 2544
Registriert: 10.05.2009
Wohnort: Gaggenau / Baden
Alter: 61

Beitrag #24 von centurymarc » 29.10.2019, 20:10

Heute Nachmittag wurde der alte Mann von einem Lincoln Versailles (der bei den üblichen verdächtigen im Angebot steht ) angelacht, bekam leider Hausverbot....Einstieg unmöglich   :haengen:  es wird noch zu einem tiefer gelegter Blazer  /Ram kommen wie es Norbert prophezeit hat  :achselzucken: :rolleyes: ::D:
Bild
Benutzeravatar
FrankDrebin
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 200
Registriert: 06.02.2016
Wohnort: Ettenheim
Alter: 49

Beitrag #25 von FrankDrebin » 29.10.2019, 21:11

Ich Messe auch 1,85
Hab Rücken
Mit dem 2004 Jeep Grand cherokee komm ich gut klar.
Aber der beste Komfort bietet der Lincoln  mark iii. Kein Witz. Komme gut rein und raus und vor allem kann ich die Beine ausstrecken und der Schenkel liegt noch auf und die Knie schauen nicht aus dem Seiten Fenster.
Der grannie geht auch. Muss halt mögen.
Benutzeravatar
chief tin cloud
Moderator
Moderator
Beiträge: 10426
Registriert: 25.04.2009
Wohnort: St. Gallen
Alter: 61

Beitrag #26 von chief tin cloud » 30.10.2019, 01:15

FrankDrebin hat geschrieben:Ich Messe auch 1,85
Hab Rücken
Mit dem 2004 Jeep Grand cherokee komm ich gut klar.
Aber der beste Komfort bietet der Lincoln  mark iii. Kein Witz. Komme gut rein und raus und vor allem kann ich die Beine ausstrecken und der Schenkel liegt noch auf und die Knie schauen nicht aus dem Seiten Fenster.
Der grannie geht auch. Muss halt mögen.

Mich erstaunt nicht, dass dass der Mark III diesbezüglich passt. Ich habe ja in meiner aktiven Zeit durchaus auch so meine Erfahrungen sammeln können. Weniger mit Rücken als mit den sonstigen physischen Einschränkungen, mit denen ich zu kämpfen hatte ehe der Stubenpanzer diese Probleme der ultimativen Lösung zuführte. Fakt ist, dass ich zuletzt sicher Auto fuhr und ziemlich unsicher zu Fuss unterwegs war. Von den Autos, die ich wirklich selber gefahren und genutzt habe, war der Smart :kotz: das kleinste und der Pontiac :cool: in meiner Signatur das grösste - und das mit dem allerallermeisten Fahrspass. :fahren:  :burnout: 

Dazwischen gab es u.a. komfortable aber langweilige Renault ::o: und Benze mit so schlechten Sitzen, dass es  für eine lebenslange Aversion gegen die Marke gereicht hat. ::o:
 
Meine Lösung des Sitz- Fahrproblems war ein leichter Umbau. Im Idealfall hat es gereicht, die Schienen des Fahrersitzes nach hinten zu versetzen (und Gas- und Bremspedal auf eine Ebene bringen, was hier unerheblich ist). :big grin:
Ich erwähne das hier, weil es möglicherweise auch dem Rücken hilft, in einer solchen Position zu sitzen. Für die Passagiere hinten ist es übrigens schlecht, aber man kann halt nicht alles berücksichtigen. Auch die langen Türen, die jeder Personal Luxury hat, und das verstellbare Lenkrad haben geholfen. :alt:
Bild


ASK THE MAN WHO OWNS ONE

Es ist kompliziert.
Benutzeravatar
toronado
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 452
Registriert: 29.01.2015

Beitrag #27 von toronado » 30.10.2019, 09:24

Ford Econoline E-150 (1975-1991) mit Hochdach hat eine sehr komfortabele Federung und eine Sitzhöhe Straße-Sitzfläche 95cm. Aber weil noch eine breite erste Trittfläche/Stufe (von 3) dazwischen ist, reduziert sich die Einstieghöhe um 20cm, da man auch darauf stehen kann. Sitzfläche zur Dachkonsole (Overhead Dash) misst ebenfalls 95cm.
Ich kann jedenfalls, ohne mich bücken zu müssen, den Sitz erklimmen und fahre mit meinen Captain Chairs 800km am Stück ohne Arsch/Rückenschmerzen. Türhöhe hat 145cm.

Die Lieferwagenvariante E-250 bzw E-350 sind viel härter gefedert weil der hohen Zuladung geschuldet. Einsteighöhe bis zur ersten Stufe ohne Trittbrett (Running Board) kann je nach Bereifung zwischen 40 und 50cm liegen. Serienmäßig mit Flachdach ist das Maß Sitz-Dachpappe 105 cm. Die Seriensitze sind übel...

Also ein Van mit Running Boards (und da nimmt sich sicher Chevy oder Dodge nicht aus) würde den geforderten Maßen absolut entsprechen, wenn Du die erste Stufe als Basis ansiehst.
mit Schraubärgrüsse Toronado :alt:
1970 Ford LTD Country Squire, 1987 Fleetwood Pace Arrow,
1991 Ford Econoline, 1981 Volvo N720.
Benutzeravatar
PeF
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 1920
Registriert: 26.04.2009
Wohnort: Csatalja
Alter: 61

Beitrag #28 von PeF » 30.10.2019, 11:29

Hallo,

mal meine 2 Cents dazu:

- Ich bin ziemlich genau 1,85 Meter groß
- Ich habe seit meinem 17. Lebensjahr eine Sportverletzung an der Wirbelsäule (natürlich - bin ja in Bamberg aufgewachsen - vom Basketballspielen)
- Ich habe gerne einen schmerzfreien Einstieg in ein KFZ
- Ich musste zwei KFZ-Träume der besten Ehefrau von allen abschmettern
- - Traum 1: eine C3 Corvette (Chrommodell (( da sowohl Grundstückszufahrt, als auch Gelenkigkeit nicht dafür geeignet waren))  )
- - Traum 2: eine 57`er Chevy BelAir (zugegeben hauptsächlich wegen der Preislage, in der sich wirklich gute Exemplare bewegen)

Ich hatte nie (und ich kann nur aus meiner Erfahrung reden) (keine Messungen von irgendwelchen Türgrößen, Dachhöhen, Abständen von Sitz zu Spasspedal,...)

- Probleme mit PickUp-Trucks
- Probleme mit FullSize Modellen (z.B. Eldorado, LTD Country Squire, Caprice)

Selbstverständlich stehen der Auswahl persönliche Vorlieben und Abneigungen einschränkend im Wege, aber es dürfte jeder nahezu aktueller PU-Truck die medizinischen und bestimmt seit  Jahrgang 2000 auch die Komfortansprüche erfüllen.

Bei den Jeeps - da halte ich mich raus, denn da käme für mich nur ein Spassfahrzeug auf der "Minimalbasis" in Frage.

Ebenfalls keine Probleme hatte ich mit nem Chrysler Voyager - der Saratoga war da schon sehr grenzwertig, aber durchaus überlebbar.

Ohne jetzt eine Wertung aller bisherigen Beiträge abzugeben:

Im Bereich PU Truck kann ich mir wirklich nicht vorstellen, dass (zumindest ab BJ dieses Jahrtausend) nichts Passendes seitens der körperlichen Vorgaben und der Komfort-Wünsche dabei ist,
die persönliche Geschmacksrichtung ist natürlich zu berücksichtigen!

Aber da denke ich immer an die Sigantur eines Users hier im Forum:

************
Frei zitiert, daher vermutlich nicht korrekt:
......................................................

In case of any conflict between style and physics - physics always wins

***********

Ich denke mal, dass dieser Satz als Entscheidungshilfe zwischen "Gefällt mir" und "tut mir Gut" sehr hilfreich ist - fast schon (neue Dudenart) filosofisch!

Schon wieder sich raushaltende Grüße eines :alt:  alten Mannes!

Peter
Real cars have six wheels and an 8 ft bed!
Benutzeravatar
Mproper
Benutzer
Beiträge: 98
Registriert: 25.04.2017
Wohnort: Kün
Alter: 54

Beitrag #29 von Mproper » 30.10.2019, 13:13

Ich bin 1,75m Bandscheiben Op vor 13 Jahren, immer wieder Probleme dann 2012 und 14 Knie OP danach wurde es dann blöd mit dem länger sitzen im Auto... Ok ich hatte einen Golf1 Caddy, der wurde mir einfach zu klein, ich habe seit über 2 Jahren einen fullsize truck also ein c1500 Bj 97  mit extended Cab mit 3 " Body lift und kann sagen, das Ein und aussteigen geht gut, sitzen passt auch, 2 Stunden oder  längere Fahrten gehen gut und sind tatsächlich, ohne Probleme nachher zu haben, zu bewerkstelligen. Ok, ich bin zwar "nur" 1,75 groß, der Sitz ist aber ganz hinten und ich frag mich wie das Leute machen, die länger sind als ich, für mich ist das so wie es perfekt, so dass ich mich frage: Warum habe ich mir das nicht schon viel früher angetan
Benutzeravatar
centurymarc
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 2544
Registriert: 10.05.2009
Wohnort: Gaggenau / Baden
Alter: 61

Beitrag #30 von centurymarc » 30.10.2019, 14:41

:Danke!: Für´s Alltägliche bin ich ja versorgt / passt aber nicht in´s Forum weil Sushibomber  ::):
Es geht um "Etwas höheres" H-Zulassung tauglich, was es eben nicht einfacher macht.
C1500 ergibt dann Blazer aus den 70er bis 1985, sowie Ramcharger und Grand Wagoneer (?).........
@Chief,   :indiskret: eventuell einen Monteverdi Safari  :;):  :gruebel:
Bild

Zurück zu „* American Way of Life and Drive *“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste