Ein Herzliches Willkommen im US-Car Forum - schön, dich in unserer Mitte zu wissen!

Es gibt viel zu entdecken, aber bitte schau zuerst in deinen persönlichen Bereich (oben rechts das vierte Icon) ändere dein Passwort und mach alle Einstellungen nach deinen Wünschen.
Dabei bitte jede Seite/Tab mit Änderungen sofort speichern (Absenden).
Viel Spaß beim Durchprobieren.

Fragen zum Caprice & Co.

Wie der Name schon sagt
Benutzeravatar
Schreibtischtäter
Benutzer
Beiträge: 60
Registriert: 28.09.2018
Wohnort: Dülmen
Alter: 58

Fragen zum Caprice & Co.

Beitrag #1 von Schreibtischtäter » 26.12.2019, 14:31

Tach in die Runde!
Überall wird ja vom Spritsparen, CO2 usw. gesprochen und Autos mit mehr als vier Zylindern und zwei Liter Hubraum sind total verpönt. Also allerhöchste Zeit, einen meiner V6-Fahrzeuge zu verkaufen und jetzt erst recht etwas mit V8 hier einziehen zu lassen.
Gedanke wäre ja so etwas wie Chevrolets Caprice oder eines der Schwestermodelle bis 1990.  Kombi (wie auch immer die dann jeweils heißen) oder Limo ist für mich nebensächlich. 
MUSS hingegen eine Klimaanlage, die nicht nur eingebaut ist, sondern auch Kälte machen kann. 
SOLL Sitze mit Stoffbezügen haben, die auch tatsächlich noch überall Stoff haben.
DARF gerne auch Stoff sein, der rot gefärbt wurde

Für irgendetwas muss Weihnachten ja gut sein: Da kann man Mal in Ruhe durch die Internetwelt von ebay-Kleinanzeigen und Mobile.de stöbern.
Tatsächlich alle Modelle im Angebot. Die Wertigkeit dürfte ja wohl von Chevy über Pontiac, Olds zum Buick gehen, oder?
Klar, unterschiedliche Frontmasken, ansonsten Rückleuchten und im Innenraum und der -ausstattung.
Kann man wohl nach mehr als 30 Jahren ohnehin vernachlässigen, komplett unberührter wird man kaum noch zu finden sein. Falls aber jemand auf Anhieb danUnterschiede aufzählen kann: gerne, ist aber wirklich nicht unbedingt wichtig.

Interessanter fände ich da eher die technische Geschichte. Ich dachte immer, dass die Modelle alle die gleiche Technik, insbesondere Motor haben. Bei dem, was da momentan angeboten wird, sind allerdings 5-Liter-Motoren mit 140 bis 200 PS benannt. Ist das evtl. einfach nurnauf die verschiedenen Baujahre zurück zu führen oder hatten die innerhalb des GM-Konzern tatsächlich verschiedene Motoren?
Wenn, welche wären ratsam, von welchem nimmt man besser Abstand, wenn man nicht derjenige ist, der großartige Schraubenfähigkeiten hat?
Getriebe scheint es ähnliche Unterschiede zu geben. TH 200, irgendwo etwas wie TH 400, 460, weiß ich nicht mehr - auch so ein Buch mit mindestens 7 Siegeln, wenn ich da sagen sollte, welches besser ist.

Das Ford-Pondon, Mercury Grand Marquis, ist momentan auch vertreten, sowohl als Sedan als auch als Colonia Park. Die scheinen mir aber schon alleine nach den Bildern nicht wirklich von Bedeutung zu sein - vielleicht guck ich aber auch nicht richtig.

Mag ja sein, dass der ein oder andere sogar an Weihnachten hier reinschaut und vielleicht sogar froh ist, etwas Abwechslung in das Feiertagsallerlei zu bekommen. 

Jedenfalls nehme ich erstmal alle möglichen Infos gerne auf - 
dafür bedankt sich vorab

Arno
(derjenige, der mit Weihnachten schon seit Jahrenzehnten so rein gar nichts anfangen kann - denen, denen das aber wichtig ist, natürlich frohe Weihnachten wünscht!)
Benutzeravatar
Markus_E
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 7960
Registriert: 26.04.2009
Alter: 42

Beitrag #2 von Markus_E » 26.12.2019, 15:08

Ich bin jetzt knapp 12 Jahren mit einem Caprice durch den Alltag gefahren. Eine 88er Limo mit dem 305er Chevy und Gas und bis jetzt eine 89 Limo mit 350er und den etwas auf Drehmoment getrimmt. Der letzte ist auch grad zum Verkauf. Der erste fährt hier im Forum immer noch.
Die ganze Geschichte zum ersten findest du auch hier.
http://neu.us-car-forum.net/viewtopic.php?f=57&t=5759&hilit=Zugelaufen
Also ich für mich fand die Autos immer super, sind auch einfach zu Warten und wenn man dran bleibt, hat man ein super Zuverlässiges Auto. Im Winter war bei mir Korrosionsschutz auch kein Fremdwort, also auch da völlig unbedenklich. Und im Schnee so was von gutmütig. 
Ersatzteile sind relativ günstig und über Rockauto immer schnell da. Von den kosten ist das auch alles im Rahmen. Jetzt mit der H Zulassung sowieso. Ohne gehts auch dank Euro 2.
So richtige Schwachstellen gibts beim Caprice eigentlich nicht. Kommt auf den Vorbesitzer an, wie der mit dem Auto umgegangen ist. Das ist das größte Problem. Weil die meisten billig verramscht wurden an Leute, die dann keine Kohle hatten um die Wartungen und Reparaturen durch zu führen.
Das mit der roten Innenausstattung kenn ich. Wollte ich immer haben, hatte ich nie. Beide waren blau. 
Falls du interesse hast. Das wäre meiner grad Verkauf ich gerade bei #eBayKleinanzeigen. Wie findest du das?
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anz ... nt=app_ios
better you have tools you don´t need, than to need tools you don´t have.
Würstchen aus Tofu sind wie ein Sportauspuff für Elektroautos. Sinnlos!!! :cool:
capriceclassic
Benutzer
Beiträge: 52
Registriert: 04.06.2019

Beitrag #3 von capriceclassic » 26.12.2019, 16:46

Nach langer Abstinenz habe ich seit diesem Jahr auch endlich wieder einen 84er Sedan mit dem 305/700 mit grauer Velourausstattung im Originalzustand.
Kleine Vorgeschichte dazu. Mein erstes Auto nach der Fahrschule war damals ein 88er Kombi mit dem 307/200 komplett in Blau. den gab es damals noch für 5000 D-Mark mit 2 Jahren TÜV. Den bin ich 6 Jahre jeden Tag gefahren. Kleiner Tip von mir... kaufe keinen Caprice mit diesem Scheiß 307er Y Olds Motor. Der letzte Dreck, mal abgesehen davon wenn du Motorteile brauchst. Irgendwann habe ich das Teil dann an eine junge Familie verkauft.
Nun habe ich inzwischen selbst eine Familie und der Nachwuchs passt schlecht mit Kindersitz in den 79er Camaro. Also fiel mir wieder der Caprice ein. Leider werden die Teile heute nicht mehr an jeder Straßenecke hinterher geworfen und gute Autos kosten ab etwa 11000 EUR plus. Ich wollte dann natürlich die Limo haben und nen 84er deshalb weil es die ersten Modelle mit 4 Gang Overdrive waren da ich auch mal längere Strecken oder in den Urlaub damit fahre. Sprich ab 84 gab es das Ding mit dem 200er oder dem 700er Overdrive Getriebe. Wichtig war für mich auch eine verstellbare Lenksäule, Tempomat und Klima. Hat er alles. 
In Amerika waren die Chevys und ihre Derivate das was bei uns der VW Passat war. Brot und Butter Kisten die dementsprechend gerne verheizt worden sind. Deshalb kosten gute Modelle selbst bei den Amis Geld.
Man sollte natürlich auch auf die Hinterachsen achten, einige bereiten gerne Differentialprobleme oder eingelaufene Steckachsen. Der 305er Chevy Motor den es dann in den letzten Jahren auch als TBI gab sind gute haltbare und sparsame Motoren. Eine Zeitlang habe ich sogar einen 81er Olds mit 350er Diesel gefahren, mal abgesehen vom Lärm unter der Haube ein Affengeiles fahren. Aber nichts für längere Standzeiten, da dann die Einspritzpumpe Probleme macht.
Einzige mir bekannte typische Schwachstellen sind die Türunterkanten und die unteren Querlenker vorne die gerne mal an der Federaufnahme innen weg faulen bei ungepflegten Autos.
Das bei den alten Kisten die Türdichtgummis und Schachtleisten hinüber sind ist völlig normal und gibts für nen schmalen Taler bei RockAuto.
Fakt ist folgender, kaufe einen der Karosserietechnisch und von der Innenausstattung her gut ist... alles technische kann man gut richten. Selbst Motor und Getriebe kann man von den Platzverhältnissen her locker swappen.

Und Markus hat an seinem echt viel dran gemacht, ist vielleicht mal ein Gedanke wert wer auf dieses aufgesetzte Hardtop steht :;):

Grüße
Rayk
Benutzeravatar
Schreibtischtäter
Benutzer
Beiträge: 60
Registriert: 28.09.2018
Wohnort: Dülmen
Alter: 58

Beitrag #4 von Schreibtischtäter » 27.12.2019, 18:21

Hatte ich es doch geahnt, hier wird dir geholfen  - Danke dafür!
Nicht geahnt hatte ich allerdings, dass die Dinger inzwischen so hoch gehandelt werden. Für meine bisherigen Autos waren immer so 3 bis 5000 ausreichend (mit Ausnahme eines Neufahrzeuges 1999) - und ich dachte, mit jetzt eingeplanten 8 bis 10k...
Nunja - vielleicht auch einfach ein wenig blauäugig :rolleyes:

capriceclassic hat geschrieben: wer auf dieses aufgesetzte Hardtop steht :;):

Ich finde die top - wenn sie gut gepflegt sind. Aber genau das ist ja das Problem - die meisten sehen ja doch ziemlich vergammelt aus. Und wenn die schon hinüber sind, wird es darunter ja kaum besser aussehen.

Da ist so ein neu bezogenes Dach natürlich schon bedeutend besser.
Überhaupt ein sehr, sehr schickes Gefährt! Im Farb-Ranking der Innenausstattungen kommt blau unmittelbar nach rot.

Eigentlich finde ich ja schon, dass ich mir dieses Jahr etwas Besonderes verdient habe.
Aber etwas sooo Besonderes - da muss ich nochmal in mich gehen...
Benutzeravatar
Munzel
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 1911
Registriert: 11.05.2009
Alter: 51

Beitrag #5 von Munzel » 27.12.2019, 18:39

Naja, so schlecht sind die 307er V8 nun auch nicht.
Im Rahmen dessen, was zu leisten ist, um einen 2t schweren Kombi mit einem Cw-Wert von 0,55 zu bewegen, ist es ein sparsamer Motor.
Deutschland ist das einzige Land, wo Mangel an politischer Befähigung den Weg zu den höchsten Ehrenämtern sichert. (Carl v. Ossietzky)
Benutzeravatar
Markus_E
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 7960
Registriert: 26.04.2009
Alter: 42

Beitrag #6 von Markus_E » 27.12.2019, 19:16

Ja die Caprice haben Preistechnisch angezogen.  Man bekommt auch günstige. Aber da ist der Zustand ein ganz anderer. Ich beobachte ja den Markt seid Jahren und die günstig gekauften tauchen früher oder später wieder auf, entweder wieder zum verkauf oder mit Problemen. Auch mit vermeidlich hohen Wertgutachten, wo ich mir die Frage stelle wie das bewertet wurde. 
Kenne ja auch einige Caprice Fahrer in meinem engeren Umfeld und Freunden. Da habe ich ja auch einen vergleich. Klar Fahren alle, aber man müsste in die halt auch reichlich Geld rein stecken, wenn man es gut haben will. Ist halt die Frage was man selber will und wie es dann im Endeffekt dann doch sein soll.
Deswegen ist ja meiner so wie er ist. Der Kaufpreis war bei meinem schon günstig. Aber wenn man das alles zusammen zählt, was er mich mit allem gekostet hat, ist der Preis grad ein Witz. Und er ist noch lange nicht Perfekt. Aber ich wollte für mich ein Auto, was nicht gammelig aussieht und es muss alles so funktionieren wie es sein soll. Und die Veränderungen wollte ich ja auch so haben, weil das ist das was mir am Caprice etwas gefehlt hatte. 
Und der Preis ist ja auch nicht in Stein gemeiselt.
better you have tools you don´t need, than to need tools you don´t have.
Würstchen aus Tofu sind wie ein Sportauspuff für Elektroautos. Sinnlos!!! :cool:
Benutzeravatar
Schreibtischtäter
Benutzer
Beiträge: 60
Registriert: 28.09.2018
Wohnort: Dülmen
Alter: 58

Beitrag #7 von Schreibtischtäter » 27.12.2019, 22:22

@Markus_E: Sie haben Post
Oder besser: Sie haben Post, wenn ich das tatsächlich gebacken bekommen haben sollte...  ::o:
capriceclassic
Benutzer
Beiträge: 52
Registriert: 04.06.2019

Beitrag #8 von capriceclassic » 28.12.2019, 09:40

Das ist sicherlich eine gute Entscheidung, zumal Markus echt viel gemacht hat an dem Teil. Mal abgesehen von dem 350er Motor. Und billiger werden die Teile auch nicht mehr.
Benutzeravatar
DonnyDarko
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 2530
Registriert: 26.04.2009
Wohnort: Altenberge
Alter: 42

Beitrag #9 von DonnyDarko » 28.12.2019, 11:45

Von Markus kannst beruhigt kaufen, habe seinen ersten Caprice gekauft und fahre ihn noch immer. Auch sonst kann ich nur positiv über Fahrzeugkauf hier im Forum berichten. 

Als Gott mich erschuf wollte er angeben

Benutzeravatar
kwk36
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 8447
Registriert: 26.04.2009

Beitrag #10 von kwk36 » 28.12.2019, 16:29

DonnyDarko hat geschrieben:Von Markus kannst beruhigt kaufen, habe seinen ersten Caprice gekauft und fahre ihn noch immer. Auch sonst kann ich nur positiv über Fahrzeugkauf hier im Forum berichten. 

Du hast ja auch noch keins von mir gekauft! :auslach:

Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a well preserved body but rather sliding in, shotglass in one hand, cell phone in the other, body thoughly used up and totally worn out screaming WooooooHoooooo WHAT A RIDE!!!!!!!!!!


"In any conflict between Physics and Style, Physics always wins"



Benutzeravatar
DonnyDarko
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 2530
Registriert: 26.04.2009
Wohnort: Altenberge
Alter: 42

Beitrag #11 von DonnyDarko » 28.12.2019, 17:34

Du auch nicht von mir  :big grin: Hätte noch nen Cadillac im Angebot  :cool: 

Als Gott mich erschuf wollte er angeben

Benutzeravatar
kwk36
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 8447
Registriert: 26.04.2009

Beitrag #12 von kwk36 » 28.12.2019, 19:27

DonnyDarko hat geschrieben:Du auch nicht von mir  :big grin: Hätte noch nen Cadillac im Angebot  :cool: 

Nee, der is mir zu lang. Hab ich schon. ::D:

Life should not be a journey to the grave with the intention of arriving safely in a well preserved body but rather sliding in, shotglass in one hand, cell phone in the other, body thoughly used up and totally worn out screaming WooooooHoooooo WHAT A RIDE!!!!!!!!!!



"In any conflict between Physics and Style, Physics always wins"




Benutzeravatar
DonnyDarko
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 2530
Registriert: 26.04.2009
Wohnort: Altenberge
Alter: 42

Beitrag #13 von DonnyDarko » 29.12.2019, 00:28

kwk36 hat geschrieben:Nee, der is mir zu lang. Hab ich schon. ::D:

Haben und damit umgehen können sind zwei paar Schuhe  :alt: :zunge:

Als Gott mich erschuf wollte er angeben

Benutzeravatar
Olds1
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 981
Registriert: 29.04.2009
Wohnort: Offenburg
Kontaktdaten:

Beitrag #14 von Olds1 » 01.01.2020, 12:46

Hallo,
also ich habe einen Olds mit einem 307Y Motor fast 20 Jahre gefahren auch im Alltag und kann sagen der Y Motor ist nicht der schnellste aber mit dem TH 200 R4 Getriebe absolut zuverlässig. Olds Buick und Pontiac sind baugleich da bekommt man auch alles an Teilen. Chevrolet ist etwas kürzer und hat meistens den 305H Motor drin. Zu den Preisen sollte man wissen dass die Autos auch in den Staaten einer Abfrackprämie zum Opfer vielen da kommt fast nichts mehr nach. Gute Kombis und Limos sind sehr rar.

Gruß Olds1
Benutzeravatar
Schreibtischtäter
Benutzer
Beiträge: 60
Registriert: 28.09.2018
Wohnort: Dülmen
Alter: 58

Beitrag #15 von Schreibtischtäter » 04.01.2020, 08:49

So denn - kurze Vollzugsmeldung:
Gestern hat der hier hinlänglich bekannte "El Presidente" seinen bisherigen Machtbereich im Süden der Republik freiwillig verlassen und ist nach hier ins Münsterland umgesiedelt. 
Neue Papiere wird er hier in der kommenden Woche erhalten. Ungeklärt ist dagegen noch, ob damit auch eine Namensänderung einher gehen wird (hier sind bereits "Bluesmobil" oder "das blaue Wunder" genannt worden).
Rein äußerlich hat er seit seiner letzten Auffrischung tatsächlich einige kleine Blessuren davon getragen - die liegt ja nun aber auch schon einige Zeit zurück und er ist seither seiner Verpflichtung zum Einsatz häufig nachgekommen. Die physische Verfassung hingegen ist durchaus überzeugend gewesen. Und das, obwohl seinFähigkeiten im Laufe des gestrigen Umzuges nur ansatzweise abgerufen werden konnten. Aber ich vermute schon jetzt, dass er hier wohl nicht alles wird geben müssen.
Die bisher gewohnte Einzelsuite werde ich ihm hier nicht gewähren können - seinen Machtbereich hier wird er sich auf die Dauer mit den beiden Pontiacs teilen müssen. Platz ist in der neuen Unterkunft eigentlich auch noch nicht in einem angemessenen Rahmen vorhanden - aber dafür soll dauerhaft der Auszug meines Mercury sorgen. Bis das der eine neue Heimat hat, muss man wohl von einer derzeitigen Überbelegung sprechen...
Es grüßt: Arno
(derjenige, der das Glück hat, dass es hier schon unzählige Bilder gibt von dem Fahrzeug und sich somit nicht wieder mit der Technik hier duellieren muss)

Zurück zu „* American Way of Life and Drive *“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 7 Gäste