Ein Herzliches Willkommen im US-Car Forum - schön, dich in unserer Mitte zu wissen!

Es gibt viel zu entdecken, aber bitte schau zuerst in deinen persönlichen Bereich (oben rechts das vierte Icon) ändere dein Passwort und mach alle Einstellungen nach deinen Wünschen.
Dabei bitte jede Seite/Tab mit Änderungen sofort speichern (Absenden).
Viel Spaß beim Durchprobieren.

Heute gesehen...

Wie der Name schon sagt
taxi-cadillac
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 5623
Registriert: 10.05.2009
Wohnort: GUB
Alter: 53

Heute gesehen...

Beitrag #3571 von taxi-cadillac » 31.08.2019, 09:33

 
Bild
Nun soll noch einer sagen Navigationsgeräte sind eine Erfindung der Neuzeit und gehören nicht in einen Oldtimer. Absolut top gemacht.....nur das Kabel hätte man vielleicht etwas unsichtbarer anbringen können. 
Benutzeravatar
Ralf
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 261
Registriert: 18.05.2014
Wohnort: Elbflorenz
Alter: 60

Beitrag #3572 von Ralf » 31.08.2019, 13:48

trotzdem sowas von saucool ;o)
Gruß Ralf
Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit des Tages !!!
Benutzeravatar
toronado
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 399
Registriert: 29.01.2015

Beitrag #3573 von toronado » 31.08.2019, 17:05

Saucool, echt. Habe nach der ersten Betrachtung unbedingt Tante Google fragen müssen. Da kam als einziges Foto eben dieses Bild eines Urnavi´s. Ansonsten ist die Nav-O-matic wohl eigentlich eine Art Autopilot aus den 50/60ern.
Das Google Bild zeigt aber mehr von der Funktion. Sowas wie die Kinderprojektoren mit drehbarem Kartenmagazin obendrin. Egal ob selbstgemacht (die seitlichen Bedienknöpfe sehen echt nicht 50er-mäßig aus) oder tatsächlich Produktionsversion - supertolle Idee und richtig cool :daumen:
mit Schraubärgrüsse Toronado :alt:
1970 Ford LTD Country Squire, 1987 Fleetwood Pace Arrow,
1991 Ford Econoline, 1981 Volvo N720.
taxi-cadillac
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 5623
Registriert: 10.05.2009
Wohnort: GUB
Alter: 53

Beitrag #3574 von taxi-cadillac » 01.09.2019, 02:28

 Ich könnte mir denken im Inneren befindet sich ein Tablett was mit einem Touch Screen und per Sprache bedient wird. Das Gehäuse ist möglicherweise aus Plastik gefertigt worden und später mit Wasser Transfer Druck bezogen. So sieht es aus,als ob es direkt aus Holz gefertigt wurde. Warum an der Seite allerdings so neumoderne Schalter sind..... keine Ahnung, wo man doch vorn sehr auf passendes Design zum restlichen Armaturenbrett Wert gelegt hat.  Möglicherweise ist das dicke Kabel an der Seite sogar Absicht und soll suggerieren, dass das nur ein Monitor ist der irgendwie mit einem Röhren Computerteil verbunden ist. (Natürlich gibt es keinen Röhren Computer für Navigation) 
 Vorn das scheinen polierte Edelstahl Torxschrauben zu sein.  Hinten scheint noch sowas dran zu sein wie eine verchromte Antenne. Auf jeden Fall hat sich da jemand Gedanken gemacht und eine ganze Menge Arbeit......gefällt mir!

 Als ich vor einigen Jahren meinen 8" Pioneer Flachbildschirm für meine HiFi Anlage einbaute, war der mit seinem hell silbernen Rahmen auch wie ein Fremdkörper in der doch sonst so stimmigen Armaturenbrett Landschaft.  Also schraubte ich das Gehäuse auseinander und gab den Frontrahmen mit zum Wasser Transfer Druck beziehen. Das wurde im selben Aufwasch gemacht als ich mein Rosewood Woodgrain von den Türverkleidungen erneuern ließ.  So sah das jetzt schon wesentlich besser aus,  dieses brutale Mißdesign was mich sonst aus dem Armaturenbrett anschrie war nun weg, aber das i-Tüpfelchen fehlt denn noch irgendwie. Das Woodgrain am Handschuhfach, dass Woodgrain für das Tacho, und die Radio Bezel hatten ringsrum überall dünne Chromrahmen. Irgendwie fehlte das optisch dort. Also polierte ich einen dünnen Schweißdraht und bog den eng anliegend um das Gehäuse rum. So jetzt war ich zufrieden,da mein Woodgrain Gehäuse auch einen Chrom Rahmen hatte wie der Rest am Armaturenbrett.  Auf den ersten Blick mit dem Design sah das aus wie Original vom Werk,als ob da schon immer drin. Erst wer stutzte und nach dachte....hää?  Wie alt ist das Auto? 1977 einen Flachbildschirm.....gab's das schon? Optisch paßte es aber und das war mir wichtig! 
Bild

Bild
Die letzte Zehntel Stelle an 100 % fehlt trotzdem noch. Die Tasten müssten irgendwie auch chromig sein und nicht grau oder blau. Dafür müsste man sie aus Aluminium feilen und dann polieren, dann leuchten Sie aber nicht mehr das wär dann doch zu kompliziert. 
taxi-cadillac
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 5623
Registriert: 10.05.2009
Wohnort: GUB
Alter: 53

Beitrag #3575 von taxi-cadillac » 01.09.2019, 12:51

 Also so richtig weiß ich jetzt nicht mehr was ich von dem Ding halten soll ob das wirklich selbst gebaut ist oder ob nur das Gehäuse selbst gebaut ist? Suche ich das Bild über Google da habe ich ein größeres Bild ( ich hatte es auch auf Pinterest gesehen als ich mir Amaturenbretter aus den 50 zigern anschaute) und bei dem Google Bild könnte man denken es ist eine Art Diaprojektor der die Karten auf dieser großen runden Scheibe als Dias gespeichert hat und man muss dann irgendwie die Scheibe weiter drehen und bekommt die nächste Karte auf den Bildschirm projiziert.  Vielleicht war das sogar irgendwie mit der Tachowelle gekoppelt und es drehte die Bilder die Karten automatisch weiter???  Wenn jede Karte einen gleich langen Streckenabschnitt enthält dann wäre automatisches weiter drehen durch aus möglich! Aber gesehen habe ich sowas überhaupt noch nicht auf irgendwelchen Treffen oder irgendwo anders, daß es irgendwann mal sowas gab. :confused:

Bild



 So etwas ähnliches habe ich auch schon gesehen als mechanisches Armband Navi. Da ist die Karte für eine bestimmte Strecke auf einer Rolle aufgerollt und wenn man los fährt beginnt man zu drehen und wenn man einen Punkt passiert hat dreht man wieder weiter und sieht wo man als Nächstes abbiegen muss auf welche Straßennummer muss und so weiter. Das was man sich früher stichpunktartig auf das Huppad geheftet hat als es noch kein Navi gab hatte man auch schon in dieser kleinen Form eines Armband Navis mit verschiedenen Streckenkarten die man dort einspannen konnte. 

 Schaue ich weiter bei Google gibt es tatsächlich ein Gerät unter der Bezeichnung Nav o Matic. Da sieht es wieder aus als ob es etwas aus der Luftfahrt ist. Vielleicht weiß der Kwk36 was das sein könnte? Ist es eine alte Navigationsform in alten Flugzeugen? 

Ein Fall für " wer weiß denn sowas?" 
Benutzeravatar
chief tin cloud
Moderator
Moderator
Beiträge: 10316
Registriert: 25.04.2009
Wohnort: St. Gallen
Alter: 61

Beitrag #3576 von chief tin cloud » 01.09.2019, 13:57

Ich hatte als Kind etwas ähnliches als optisches Spielzeug. Das Gerät war aufgebaut wie ein Feldstecher. Man steckte eine Kartonscheibe mit iirc 12 Bildern ein und konnte diese dann anschauen. Gewechselt wurde mit einem Hebel, der das nächste Bild vor die Linse schob. Themen waren Disney-Geschichten und Standbilder aus Filmen. Vermutlich gab es auch Scheiben nur für Erwachsene ::D: 

Dieses gerät scheint gleich zu funktionieren.
 
Bild Bild


ASK THE MAN WHO OWNS ONE

Man hat immer zwei Möglichkeiten im Leben!
Samuel L. Jakobowsky
taxi-cadillac
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 5623
Registriert: 10.05.2009
Wohnort: GUB
Alter: 53

Beitrag #3577 von taxi-cadillac » 04.09.2019, 00:48

Dutzende Male hab ich mit meiner BlackVue schon nach USA und Kanada rüber geschaut. Aber nie konnte ich einen Klassiker auf den Straßen entdecken, ja hin und wieder mal einen älteren Pick-up das gibt es aber so richtig einen US Klassiker, da unterscheidet sich die USA aus den Hollywoodfilmen doch sehr von der Realität.  Man hat da immer so ein Film-Klischee im Kopf,dass da noch viele von den älteren Autos rum,fahren aber die Realität ist völlig anders. Das haben mir schon Mitschüler erzählt, die vor Jahren schon USA reisen gemacht haben. 
Heute habe ich mal einen entdeckt ganz kurz hier links im Bild wie es aussieht ein Buick Rivera.  US Klassiker sind doch sehr sehr rar im Straßenbild der USA. Ist aber auch nicht verwunderlich. Als ich das letzte Mal vor zwei Wochen nach Dietersdorf fuhr hab ich die ersten US Cars auch erst zwischen Großbeeren und Diedersdorf gesehen. Die ganze lange Autobahnstrecke ist mir nicht einer begegnet obwohl doch so viele von außerhalb da waren. 

In New York heute....ca 0:16 Uhr unserer Zeit nähe LaGuardia Airport...... Stau,Stau, Stau, 5 Spuren und trotzdem alles voll und Stau! Irre!  Wie entspannt fährt es sich doch da auf unseren leeren Brandenburger Alleen Bild
Das ist mit deutschen Klassikern auch nicht viel anders. An den Wochentagen kann man nach Berlin fahren, das sind 300 km hin und zurück und unterwegs trifft man keinen W 116  Mercedes,keinen W 126 er Mercedes und ganz ganz selten mal einen W 140  Mercedes.  Die letzten größeren Ford Scorpio gab es schon neu recht selten und sind jetzt als Klassiker völlig aus dem Straßenbild verschwunden. Wann hab ich das letzte Mal einen Scorpio aus den Neunzigern gesehen? Kann mich kaum erinnern. Dagegen sind die alten Opel Omega noch häufiger im Straßenbild präsent 
Benutzeravatar
Lonewolf
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 1173
Registriert: 02.07.2009
Wohnort: Ostelbien

Beitrag #3578 von Lonewolf » 04.09.2019, 05:55

taxi-cadillac hat geschrieben:Wann hab ich das letzte Mal einen Scorpio aus den Neunzigern gesehen? Kann mich kaum erinnern.

Letzte Woche hatte ich das Erlebnis. ::D: 
...
Ja , daß wird in den USA nicht anders sein als bei uns, mit den klassikern/youngtimern.

Wann sieht man heute noch nen 2 er Golf, geschweige den Einser.
Ausser am we bei Sonne.

Aber das betrifft alle Marken.

Ein Civic sollte mein erstes " westdeutsches" auto werden.
Bild
Das waren noch die baujahr, wo die Japaner bei den Amis kopiert haben. :rolleyes:
 
Hat damals aber nicht geklappt, es wurde ein 79 Camaro... :cool:
Das 5. "American Weekend" in Axien findet am 17.-19. Juli 2020 statt !
Benutzeravatar
centurymarc
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 2478
Registriert: 10.05.2009
Wohnort: Gaggenau / Baden
Alter: 60

Beitrag #3579 von centurymarc » 04.09.2019, 11:33

taxi-cadillac hat geschrieben:Dutzende Male hab ich mit meiner BlackVue schon nach USA und Kanada rüber geschaut. Aber nie konnte ich einen Klassiker auf den Straßen entdecken, ja hin und wieder mal einen älteren Pick-up das gibt es aber so richtig einen US Klassiker, da unterscheidet sich die USA aus den Hollywoodfilmen doch sehr von der Realität.  Man hat da immer so ein Film-Klischee im Kopf,dass da noch viele von den älteren Autos rum,fahren aber die Realität ist völlig anders. Das haben mir schon Mitschüler erzählt, die vor Jahren schon USA reisen gemacht haben. 
Heute habe ich mal einen entdeckt ganz kurz hier links im Bild wie es aussieht ein Buick Rivera.  US Klassiker sind doch sehr sehr rar im Straßenbild der USA. Ist aber auch nicht verwunderlich. Als ich das letzte Mal vor zwei Wochen nach Dietersdorf fuhr hab ich die ersten US Cars auch erst zwischen Großbeeren und Diedersdorf gesehen. Die ganze lange Autobahnstrecke ist mir nicht einer begegnet obwohl doch so viele von außerhalb da waren. 

In New York heute....ca 0:16 Uhr unserer Zeit nähe LaGuardia Airport...... Stau,Stau, Stau, 5 Spuren und trotzdem alles voll und Stau! Irre!  Wie entspannt fährt es sich doch da auf unseren leeren Brandenburger Alleen Bild
Ähm, ganz links, ein Riviera Boattail  :indiskret: :Doppeldaumen:
Bild
Benutzeravatar
centurymarc
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 2478
Registriert: 10.05.2009
Wohnort: Gaggenau / Baden
Alter: 60

Beitrag #3580 von centurymarc » 04.09.2019, 11:51

Lonewolf hat geschrieben:...
Ja , daß wird in den USA nicht anders sein als bei uns, mit den klassikern/youngtimern.

Selbstverständlich, z.b. meine Verwandten in Québec können nicht verstehen  dass man sich mit "alten Amis"/" Gros chars" befassen kann. Schwärmen von Audi Quattro und sonstiges made in Germany   :achselzucken:

Bild
Benutzeravatar
PeF
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 1871
Registriert: 26.04.2009
Wohnort: Csatalja
Alter: 61

Beitrag #3581 von PeF » 04.09.2019, 11:55

centurymarc hat geschrieben:
Lonewolf hat geschrieben:....

Selbstverständlich, z.b. meine Verwandten in Québec können nicht verstehen  dass man sich mit "alten Amis"/" Gros chars" befassen kann. Schwärmen von Audi Quattro und sonstiges made in Germany   :achselzucken:



Da gab es hier mal einen schönen Spruch;

Die Kirschen in Nachbars Garten!
Real cars have six wheels and an 8 ft bed!
Benutzeravatar
centurymarc
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 2478
Registriert: 10.05.2009
Wohnort: Gaggenau / Baden
Alter: 60

Beitrag #3582 von centurymarc » 04.09.2019, 12:25

PeF hat geschrieben:
centurymarc hat geschrieben:
Lonewolf hat geschrieben:....

Selbstverständlich, z.b. meine Verwandten in Québec können nicht verstehen  dass man sich mit "alten Amis"/" Gros chars" befassen kann. Schwärmen von Audi Quattro und sonstiges made in Germany   :achselzucken:



Da gab es hier mal einen schönen Spruch;

Die Kirschen in Nachbars Garten!

Ja, oder " das Gras der Nachbarswiese schmeckt besser"  ::D:
Bild
Benutzeravatar
AmericanMuscle
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 1813
Registriert: 26.04.2009
Wohnort: Villingen
Alter: 30
Kontaktdaten:

Beitrag #3583 von AmericanMuscle » 06.09.2019, 09:11

Volvo Spezial

Essen
Bild

Womöglich den gleichen zweimal erwischt
Essen
Bild

Gelsenkirchen
Bild

glaube A3
Bild

Tauberbischofsheim
Bild

Schweiz, LU
Bild
Benutzeravatar
centurymarc
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 2478
Registriert: 10.05.2009
Wohnort: Gaggenau / Baden
Alter: 60

Beitrag #3584 von centurymarc » 06.09.2019, 19:37

:like it: setz jetzt nur noch´n 164er, ´n 242er  dazu, dann muss ich, als 20 Jahrelanger Volvofahrer wieder mit Entzugserscheinungen kämpfen  :;): ::):
Bild
Benutzeravatar
Lonewolf
Erfahrener Benutzer
Beiträge: 1173
Registriert: 02.07.2009
Wohnort: Ostelbien

Beitrag #3585 von Lonewolf » 07.09.2019, 08:51

Ich kann es nicht bestreiten.
Volvo hat schon interessante Autos gebaut.
Das 5. "American Weekend" in Axien findet am 17.-19. Juli 2020 statt !

Zurück zu „* American Way of Life and Drive *“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 19 Gäste